Startseite der Grünstein-Apotheke Kontaktdaten und Anfahrt zur Grünstein-Apotheke in Schönau Notdienstplan der Apotheken aus Schönau und Umgebung Impressum der Grünstein-Apotheke
  Die Apotheke
  Service
  Notdienstplan
  Aktuelles
  Das sollten Sie wissen
  Gesundheitsthemen
  Datenschutz
Informationen
Adresse:
Grünstein Apotheke
Artenreitring 1 a
83471 Schönau
Tel. (0 86 52) 96 39 -0
Fax. (0 86 52) 96 39 32

Unsere Öffnungszeiten:
Vormittags Mo. bis Fr.
08.00 bis 12.30 Uhr

Nachmittags Mo. bis Fr.

14.30 bis 18.00 Uhr

Samstags

08.00 bis 12.30 Uhr
Qualitätsmanagement

Unsere neue App
Pillen und Pulver sind zum Abnehmen wenig geeignet

Kapseln statt Sport und Diät? Die Stiftung Warentest hat 20 rezeptfreie Schlankheitsmittel daraufhin überprüft, ob sie beim Abnehmen helfen können. Für die Tabletten, Kapseln und Pulver ist durch wissenschaftliche Studien nicht ausreichend belegt, dass Nutzer damit dauerhaft ihr Gewicht verringern können. Die Stiftung Warentest bewertet die Mittel daher in der Februar-Ausgabe ihrer Zeitschrift test als wenig geeignet.

Ob Sättigungskapseln, Fatburner oder Fett- und Kohlehydratblocker: Kein Anbieter legte unabhängige Studien vor, die Langzeiteffekte nachwiesen. Für 15 der 20 Mittel im Test ist noch nicht einmal ausreichend belegt, dass sie spürbar beim Abnehmen helfen. Wer glaubt, mithilfe von Schlankheitsmitteln abnehmen zu können, liegt falsch. Abnehmen funktioniert generell nur in Kombination mit Bewegung und kalorienreduzierter Ernährung. Das schreiben auch viele Anbieter im Test – aber fast immer nur im Kleingedruckten.

Immerhin: Riskante Stoffe wie illegale Appetitzügler enthält keines der Produkte im Test. Schlankheitsmittel können aber Nebenwirkungen haben, wie allergische Reaktionen auf Bestandteile von Bohnen oder Krebstieren. Fettblocker können die Wirkung fettlöslicher Medikamente beeinträchtigen, etwa der Antibabypille. Und Mittel, die im Magen aufquellen, können zu Verstopfung führen.

Die Alternativen zu Schlankheitsmitteln kennt jeder: viel Obst, Gemüse, Vollkorn, wenig Süßes und Fettiges, viel Bewegung. Das Geld für Schlankheitsmittel – eine Tagesdosis kostet zwischen 99 Cent und 4 Euro – lässt sich effektiver in frischen Salat oder ein gutes Fitnessstudio investieren. (Warentest)


zurück
Gesundheitsthemen
Gesundheits-News
Glühwein und Grog gegen Erkältungen?
Warum bei Stress „kalter Schweiß“ ausbricht
Lass´ Dich hängen: Aerial Yoga
Wie Essen die Stimmung beeinflusst
Was hilft ein „Verdauungsschnaps“?
Egel-Therapie: Vielleicht Eklig, in jedem Fall effektiv
Wenn das Gehör streikt – Hörsturz
Abnehmen beim Joggen: Zu langsam bringt nichts
Logopädie für Grundschüler
Pillen und Pulver sind zum Abnehmen wenig geeignet
Medikamente gehören nach Ablauf des Verfalldatums in den Müll
Anwendung von Augentropfen in der Apotheke erklären lassen
Gesundheitliche Folgen durch milden Winter
Restless-Legs-Syndrom – Unruhig in der Nacht, erschöpft am Tag
Fastenzeit – Einstieg in eine gesündere Lebensweise
Längere Bettruhe birgt Risiken
Hausmittel gegen die Heiserkeit
Medikamente für Kinder häufig falsch dosiert
Polio-Ausbruch in Syrien und Verdachtsfällen in Israel: Empfehlung für Auffrischung
Rollatoren im Winter
Immer mehr depressive Jugendliche im Krankenhaus
Alpträume und schlechte Träume: Was uns nachts ängstigt
Faszienverletzungen vorbeugen – Bindegewebe stimulieren
"Wahrnehmungsfehler" Magersüchtiger
Nabelbruch – meistens harmlos
Sportler haben höhere Schmerztoleranz
Europäische Impfwoche: Leichter Anstieg der Impfungen gegen Masern noch nicht ausreichend
Frühjahrsputz für die Hausapotheke
Neue Arzneimittel-Festbeträge ab 1. April: Höhere Zuzahlungen für Millionen Patienten möglich
Grippewelle: Junge Erwachsene nehmen oft Antibiotika
Wie schädlich ist eigentlich Shisha-Rauchen?
Schleichende Gefahr: Volkskrankheit Bluthochdruck
Hauptsache billig: Separatorenfleisch
Malaria und Co.: gezieltes Ausrotten von Mücken
Neue Studie zum Alkoholkonsum: wer mehr trinkt ist früher tot
Macht Einsamkeit krank?
Kohlensäure als Appetitanreger?