Startseite der Grünstein-Apotheke Kontaktdaten und Anfahrt zur Grünstein-Apotheke in Schönau Notdienstplan der Apotheken aus Schönau und Umgebung Impressum der Grünstein-Apotheke
  Die Apotheke
  Service
  Notdienstplan
  Aktuelles
  Das sollten Sie wissen
  Gesundheitsthemen
  Thema des Monats
  Datenschutz
Informationen
Adresse:
Grünstein Apotheke
Artenreitring 1 a
83471 Schönau
Tel. (0 86 52) 96 39 -0
Fax. (0 86 52) 96 39 32

Unsere Öffnungszeiten:
Vormittags Mo. bis Fr.
08.00 bis 12.30 Uhr

Nachmittags Mo. bis Fr.

14.30 bis 18.00 Uhr

Samstags

08.00 bis 12.30 Uhr
Qualitätsmanagement

Unsere neue App
Unser Thema des Monats September 2019: Osteoporose: Starke Knochen durch Training
Osteoporose: Starke Knochen durch Training

Etwa fünf bis sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden an Osteoporose. Bei ihnen sind die Knochen besonders instabil und brechen sehr schnell. Ein wichtiger Baustein in der ganzheitlichen Therapie ist körperliche Bewegung mit individuell abgestimmten Übungen, denn sie können helfen, dem weiteren Knochenabbau entgegenzuwirken.

Belastung stärkt die Knochen
Viele Menschen mit Osteoporose erfahren erst spät von ihrer Erkrankung, häufig infolge eines Oberschenkelhalsbruches, verbunden mit Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und einer verringerten Belastbarkeit. Aber auch Ängste vor einem weiteren Sturz spielen eine große Rolle. Sie führen häufig dazu, dass sich die Betroffenen schonen, statt zu trainieren, was für den weiteren Verlauf der Erkrankung fatal ist. Studien zeigen, dass eine stärkere Beanspruchung mit zunehmender Knochenmasse einhergeht und die Knochendichte zunimmt. Bei körperlicher Schonung hingegen baut sich der Knochen ab, sowohl die Knochenmasse als auch die Festigkeit werden geringer. Ein gezieltes, regelmäßiges Training ist daher, neben Medikamenten und einer angepassten Ernährung, sehr wichtig für Osteoporose-Patienten. „Das vorrangige Ziel in der Behandlung der Osteoporose ist es, den weiteren Knochenabbau zu vermeiden, sogar einen Wiederaufbau zu schaffen und so weitere Knochenbrüche zu verhindern. Das gelingt am besten durch gezielte Übungen. Denn die Gründe für einen Sturz liegen häufig in einer Unsicherheit beim Gehen, in mangelnder Mobilität und Kraft“, erklärt Klaus Möhlendick, Sportwissenschaftler bei der Barmer.

Welche Sportarten sind geeignet?
Sinnvoll ist eine Kombination aus Elementen von Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht, denn mit dieser Kombination kann man Stürze vermeiden oder besser auffangen. „Um die Körperkontrolle zu verbessern, kann mit spezieller Gymnastik die Koordination und das Gleichgewicht geschult werden. Das funktioniert beispielsweise gut, indem man Übungen oder Alltagsaktivitäten durchführt, etwa Zähneputzen im Einbeinstand. Auch Tai Chi oder ein spezifisches Training zur Sturzprophylaxe können hilfreich sein“, so Möhlendick. Um die Knochendichte zu steigern, sollte man Yoga oder Krafttraining durchführen. Das funktioniert mit, aber auch gut ohne Maschinen im Fitnessstudio. Hilfreich können allerdings kleine Sportgeräte wie Gummibänder oder Hanteln sein. Doch selbst diese sind kein Muss. Mit den richtigen Übungen lässt sich selbst ohne jedes Hilfsmittel gezielt trainieren. „Wichtig ist, dass das Training auf den eigenen Leistungsstand abgestimmt ist, und anstrengend, aber nicht überfordernd ist. Außerdem muss es, um effektiv zu sein, regelmäßig und langfristig durchgeführt werden“, meint Möhlendick. Und: Trainieren kann man in jedem Alter. Sogar im Sitzen funktionieren Kräftigungsübungen und Gymnastik. Wer noch relativ fit ist, sollte sein Trainingsprogramm möglichst im Freien absolvieren. Das UV-Licht regt die Produktion von Vitamin D an, das wichtig für die Aufnahme von knochenstärkendem Kalzium in den Knochen ist. (Barmer)

Thema des Monats
Osteoporose: Starke Knochen durch Training
Gesundheitsthemen
Gesundheits-News
Glühwein und Grog gegen Erkältungen?
Warum bei Stress „kalter Schweiß“ ausbricht
Lass´ Dich hängen: Aerial Yoga
Wie Essen die Stimmung beeinflusst
Was hilft ein „Verdauungsschnaps“?
Egel-Therapie: Vielleicht Eklig, in jedem Fall effektiv
Wenn das Gehör streikt – Hörsturz
Abnehmen beim Joggen: Zu langsam bringt nichts
Logopädie für Grundschüler
Pillen und Pulver sind zum Abnehmen wenig geeignet
Medikamente gehören nach Ablauf des Verfalldatums in den Müll
Anwendung von Augentropfen in der Apotheke erklären lassen
Gesundheitliche Folgen durch milden Winter
Restless-Legs-Syndrom – Unruhig in der Nacht, erschöpft am Tag
Fastenzeit – Einstieg in eine gesündere Lebensweise
Längere Bettruhe birgt Risiken
Hausmittel gegen die Heiserkeit
Medikamente für Kinder häufig falsch dosiert
Polio-Ausbruch in Syrien und Verdachtsfällen in Israel: Empfehlung für Auffrischung
Rollatoren im Winter
Immer mehr depressive Jugendliche im Krankenhaus
Alpträume und schlechte Träume: Was uns nachts ängstigt
Faszienverletzungen vorbeugen – Bindegewebe stimulieren
"Wahrnehmungsfehler" Magersüchtiger
Nabelbruch – meistens harmlos
Sportler haben höhere Schmerztoleranz
Europäische Impfwoche: Leichter Anstieg der Impfungen gegen Masern noch nicht ausreichend
Frühjahrsputz für die Hausapotheke
Neue Arzneimittel-Festbeträge ab 1. April: Höhere Zuzahlungen für Millionen Patienten möglich
Grippewelle: Junge Erwachsene nehmen oft Antibiotika
Wie schädlich ist eigentlich Shisha-Rauchen?
Schleichende Gefahr: Volkskrankheit Bluthochdruck
Hauptsache billig: Separatorenfleisch
Malaria und Co.: gezieltes Ausrotten von Mücken
Neue Studie zum Alkoholkonsum: wer mehr trinkt ist früher tot
Macht Einsamkeit krank?
Kohlensäure als Appetitanreger?