Startseite der Grünstein-Apotheke Kontaktdaten und Anfahrt zur Grünstein-Apotheke in Schönau Notdienstplan der Apotheken aus Schönau und Umgebung Impressum der Grünstein-Apotheke
  Die Apotheke
  Service
  Notdienstplan
  Aktuelles
  Das sollten Sie wissen
  Gesundheitsthemen
  Thema des Monats
  Datenschutz
Informationen
Adresse:
Grünstein Apotheke
Artenreitring 1 a
83471 Schönau
Tel. (0 86 52) 96 39 -0
Fax. (0 86 52) 96 39 32

Unsere Öffnungszeiten:
Vormittags Mo. bis Fr.
08.00 bis 12.30 Uhr

Nachmittags Mo. bis Fr.

14.30 bis 18.00 Uhr

Samstags

08.00 bis 12.30 Uhr
Qualitätsmanagement

Unsere neue App
NEWS
Wenn das Gehör streikt – Hörsturz
Von einer Sekunde auf die andere konnte die Frau nicht mehr richtig hören, alles klang dumpf. Sie hatte das Gefühl, ihr Kopf sei plötzlich in Watte gepackt. Nachdem die Symptome über mehrere Tage nicht abklangen, suchte sie einen Hals-, Nasen- und Ohrenarzt auf. Sie beschrieb die Symptome: Neben der Einschränkung des Hörvermögens klagte sie über Druckgefühle im Kopf. Der Arzt stellte die Ausschlussdiagnose Hörsturz. Bei einem Hörsturz werden die Signale von den Sinneszellen im Innenohr nicht mehr richtig verarbeitet. Die Folge ist, dass das Gehirn Geräusche nicht mehr richtig interpretieren kann. Da es sich um eine Ausschlussdiagnose handelt, wird ein Hörsturz nur dann als Befund gestellt, wenn andere Ursachen für die Hörminderung nicht vorliegen, eine Mittelohentzündung beispielsweise. Die meisten Menschen, die einen Hörsturz erlitten haben, berichten, plötzlich Geräusche verzerrt wahrgenommen zu haben. Das kann in Form gedämpfter Laute geschehen, manchmal erscheinen einzelne Töne aber auch unnatürlich laut. Was genau einen Hörsturz hervorruft, ist unklar. Stress scheint ihn zu begünstigen. Wer über mehrere Tage hinweg nicht mehr richtig hören kann, sollte in jedem Fall einen HNO-Arzt aufsuchen. Denn nicht immer klingen die Symptome bei einem Hörsturz von alleine ab. Manchmal ist eine gezielte Behandlung dringend erforderlich.
Wie Essen die Stimmung beeinflusst


Gutes Essen macht glücklich, egal ob es das herzhafte Steak, der frische Salat oder das Stück Torte ist. Denn Genießen und Schlemmen macht Spaß. Dabei sind es aber bestimmte Lebensmittel, die uns besonders glücklich stimmen. Das kann man mit Experimenten nachweisen. Wenn Testpersonen über einen Schlauch Nahrung direkt in den Magen eingeführt wird, beeinflusst die Art der aufgenommenen Nahrung die Stimmung. Das Experiment zeigt, dass fettige Speisen glücklich stimmen, auch wenn man, wie im Fall der Testpersonen, gar nicht weiß, was man „gegessen“, also im Magen, hat. Wissenschaftler vermuten darin einen Kontrollmechanismus des Gehirns. Sobald wir hinreichend Kalorien aufnehmen befinden wir uns in einer ausgeglichenen Verfassung. Nehmen wir zu wenig Energie auf, schlägt das auf die Stimmung. Das Gehirn signalisiert, dass etwas nicht in Ordnung ist.


Lass´ Dich hängen: Aerial Yoga
Die Übungen funktionieren, indem man sich in ein trapezförmiges Tuch wickelt, das von der Decke herabhängt. „Aerial Yoga“ nennt sich die neue Fitnessvariante aus den USA, die jetzt auch nach Deutschland gekommen ist. Das Hängen „in den Tüchern“ soll die Wirbelsäule entlasten und so gegen Verspannungen wirken. Die Übungen sind eine Mischung aus Yoga und Pilates und verlangen akrobatisches Geschick. Dadurch werden auch einzelne Muskelpartien trainiert. Die Tücher sind dabei so tief aufgehängt, dass man sich jederzeit mit den Händen auf dem Boden abstützen könnte. Auf diese Weise soll man das Loslassen und das Wirken der Schwerkraft erspüren. In einigen größeren Städten in Deutschland werden Aerial Yoga Kurse bereits angeboten.
Thema des Monats
Halsschmerzen: Lästig, und nicht immer harmlos
Gesundheitsthemen
Gesundheits-News
Glühwein und Grog gegen Erkältungen?
Warum bei Stress „kalter Schweiß“ ausbricht
Lass´ Dich hängen: Aerial Yoga
Wie Essen die Stimmung beeinflusst
Was hilft ein „Verdauungsschnaps“?
Egel-Therapie: Vielleicht Eklig, in jedem Fall effektiv
Wenn das Gehör streikt – Hörsturz
Abnehmen beim Joggen: Zu langsam bringt nichts
Logopädie für Grundschüler
Pillen und Pulver sind zum Abnehmen wenig geeignet
Medikamente gehören nach Ablauf des Verfalldatums in den Müll
Anwendung von Augentropfen in der Apotheke erklären lassen
Gesundheitliche Folgen durch milden Winter
Restless-Legs-Syndrom – Unruhig in der Nacht, erschöpft am Tag
Fastenzeit – Einstieg in eine gesündere Lebensweise
Längere Bettruhe birgt Risiken
Hausmittel gegen die Heiserkeit
Medikamente für Kinder häufig falsch dosiert
Polio-Ausbruch in Syrien und Verdachtsfällen in Israel: Empfehlung für Auffrischung
Rollatoren im Winter
Immer mehr depressive Jugendliche im Krankenhaus
Alpträume und schlechte Träume: Was uns nachts ängstigt
Faszienverletzungen vorbeugen – Bindegewebe stimulieren
"Wahrnehmungsfehler" Magersüchtiger
Nabelbruch – meistens harmlos
Sportler haben höhere Schmerztoleranz
Europäische Impfwoche: Leichter Anstieg der Impfungen gegen Masern noch nicht ausreichend
Frühjahrsputz für die Hausapotheke
Neue Arzneimittel-Festbeträge ab 1. April: Höhere Zuzahlungen für Millionen Patienten möglich
Grippewelle: Junge Erwachsene nehmen oft Antibiotika
Wie schädlich ist eigentlich Shisha-Rauchen?
Schleichende Gefahr: Volkskrankheit Bluthochdruck
Hauptsache billig: Separatorenfleisch
Malaria und Co.: gezieltes Ausrotten von Mücken
Neue Studie zum Alkoholkonsum: wer mehr trinkt ist früher tot
Macht Einsamkeit krank?
Kohlensäure als Appetitanreger?